Chronik

ESV Schilauf Bruck

Die Sektion Schilauf des ESV - Bruck/Mur zählte zu den ältesten Sektionen im Verein. Sie wurde Ende des 2. Weltkrieges 1945 von begeisterten Schifahrern gegründet.

2011 wurde aus der Sektion Schilauf ein eigener Zweigverein geschaffen.

Der Name des neuen Zweigvereins lautet ESV Schilauf Bruck.

1945

Herr Anton Wratschek als Sektionsleiter und Herr Bert Morokutti als sportlicher Leiter waren die Gründungsmitglieder der ESV Sektion Schi. SL Wratschek leitete die Sektion 17 Jahre lang. Im Jahr 1962 übernahm Herr Karl Kampitsch die Sektionsleitung. Nach 13 Jahren Tätigkeit übergab dieser die Sektion an Herrn Gerd Huber.

1975

Sektionsleiter Huber führte neben dem Alpinen Schilauf auch den Grasschilauf ein.

1976

Am Brucker Heuberg fand die erste europäische Grasschimeisterschaft statt.

1979

SL Huber legte nach 3 Jahren sein Amt zurück. Bis 1982 leitete nochmals Herr Hr. Karl Kampitsch die Sektion. Der von Herrn Josef Burger und seiner Tochter Ida 1967errichtete Schilift am Heuberg wurde 1979 von der Sektion Schilauf um 360.000 Schilling erworben.

1982

Herr Franz Zotter, der aus beruflichen Gründen von Villach nach Bruck/Mur übersiedelte und bei der ÖBB-GB - Signal u. Systemtechnik tätig war, übernahm die Sektion bis zur nächsten Jahreshauptversammlung.

1983

Bei der Jahreshauptversammlung wurde Herr Franz Zotter einstimmig zum Sektionsleiter gewählt. Als Stellvertreter fungierte Herr Erich Prietl, als Kassiere Herr Emmerich Zavertanik und Herr Bert Morokutti, sowie die Schriftführerinnen Frau Frieda Maissl und Frau Barbara Maissl. Das Lehrwartereferat bekleidete Herr Josef Tuller.

1984

Der erste Schiurlaub nach Innichen/Italien fand statt.

1985

Ankauf von zwei Bussen für den Schilift am Heuberg. Herr Romuald Strobl mit seinen Söhnen Hannes und Ronald traten als Mitarbeiter dem Verein bei.

1987

Der erste Brucker Volksschitag wurde abgehalten. 250 Schiläufer nahmen daran teil. Die Veranstaltung wurde am Heuberg ausgetragen. Nach einem Arbeitsunfall verstarb am 03.06.1987 unser Mitarbeiter Romuald Strobl. Die Sektion Schi wird ihn niemals vergessen.

1988

Herr Hans-Jörg Fürstaller bestand die Prüfung zum staatlich geprüften Lehrwart (Instruktor).

1989

Herr Erich Prietl trat als Betriebsleiter des Liftes zurück, SL Franz Zotter übernahm die Funktion des Betriebsleiters, Herr Aldo Maissl die seines Stellvertreters.

1990

Herr Emmerich Zavertanik trat als Kassier zurück, ihm folgte Herr Gerhard Preininger.

1991

Frau Ingrid Huber trat dem Verein bei und folgte Frau Barbara Maissl als Schriftführerstellvertreter.

1992

Bei der Jahreshauptversammlung wurde Herr Franz Zotter einstimmig zum Sektionsleiter wieder gewählt. Dem Vereinsvorstand gehörten weiters Herr Hannes Strobl als Stellvertreter, Herr Gerhard Preininger und Herr Bertl Morokutti als Kassiere, sowie Frau Ingrid Huber und Frau Renate Zaveratnik als Schriftführerinnen und Frau Elfi Zotter als ÖSV Referentin an.

1993

Am 29.06.1993 verstarb unser Kassier Herr Bert Morokutti im 76. Lebensjahr. Er war staatlich geprüfter Lehrwart, geprüfter Kampfrichter, Vereinskassier und Leiter der Schiurlaube nach Innichen. Die Sektion Schi wird ihn nie vergessen.

Sein Nachfolger wurde Herr Peter Pichlhöfer.

1995

Herr Wolfgang Zotter besuchte als erster den Steirischen Übungsleiter für Kinderschilauf und schloss mit Auszeichnung ab. Herr Karl Lambauer legte sein Amt zurück, er war jahrelang als Pistengerätfahrer, bei der Liftkassa und als Maschinist am Lift tätig. Ein zweites Pistengerät „Bombadier“ wurde vom Schilift Pölzl angekauft. Am 29.12.1995 verstarb Herr Josef Burger, der Erbauer des Schleppliftes. Herr Horst Stadlhofer und Herr Rene Spitzer besuchten den Übungsleiterkurs und schlossen mit Erfolg ab.

1996

Diverse Renovierungsarbeiten wurden in der Talstation durchgeführt. Das Fahrzeug Mazda wurde durch einen Opel erneuert.

Frau Mimi Morokutti übernahm die Organisation für den Schiurlaub in Innichen/Italien.

1997

Erstmalige Teilnahme am Bruckner Stadtfest, sowie der erste Radwandertag ins Burgenland.

1998

Die erste Teilnahme am Brucker Fasching und am Brucker Ferienpass - Inlineskaten in der Brucker Umgebung wurde eingeführt.

1999

Herr Reinhard Waldner und Frau Ricki Pilat nahmen am Übungsleiterkurs erfolgreich teil.

2000

Aufgrund der jahrelangen schneearmen Winter wurde beschlossen den Schilift am Brucker Heuberg stillzulegen. Die laufenden Kosten und Überprüfungen waren für die Sektion nicht mehr finanzierbar. Die Abbrucharbeiten der Stützen übernahm die Sektion und die Talstation ging in den Besitz Gemeinde Bruck /Mur über.

2001

Herr Helmut Gröbl und Herr Daniel Schmid absolvierten den Übungsleiterkurs mit Erfolg Die Sektion Schilauf übernahm die Räumlichkeiten am Frachtenbahnhof Bruck nach der aufgelassenen Sektion Modellbahn.

Die Umbauarbeiten erfolgten durch Herrn Johann Huber und Herrn Herbert Hierzer. Durch die Mitarbeit von vielen Funktionären und Freunden der Sektion Schilauf entstand ein sehr schöner geräumiger Clubraum.

2002

Herr Rene Spitzer besuchte Kurs für den Staatlich geprüften Schilehrwart (Schi-Instruktor) und schloss diesen mit ausgezeichnetem Erfolg ab.

Bei der Jahreshauptversammlung wurde SL Franz Zotter einstimmig wiedergewählt.

Am 07.05.2002 verunglückte unser Übungsleiter Herr Reinhard Waldner beim Paragleiten tödlich. Er war bei den Kindern sehr beliebt und wird uns stets unvergessen bleiben.
 
 Die Sektion Schilauf eröffnete die Homepage: www.esv-ski.at 

2003

Das Benefizschirennen für Lisa Rezni am Präbichl wurde ein toller Erfolg für das Mädchen.

Damenturnen: Frau Kerstin Hierzer wurde neue Gymnastiklehrerin

Herr Michael Kreimer und Herr Manuel Huber absolvierten den Übungsleiterkurs für Snow-Board und beide schlossen mit Erfolg ab.

2004

Nach 1987 wurde wieder ein Brucker Volksschitag veranstaltet. Austragungsort war der Präbichl.

Zum Übungsleiterkurs wurden die Herrn Arno Höller, Max Höller, Stefan Pilat, Michael Burger, Martin Wolf, sowie die Damen Marion Krobath, Claudia Zotter entsendet. Alle schlossen mit Erfolg ab.

2005

Der Zweite Brucker Volksschitag wurde am Präbichl durchgeführt.

Die Jahreshauptversammlung hatte in diesem Jahr einen historischen Hintergrund. Einerseits feierte die Sektion Schilauf ihr 60 Jahr - Jubiläum mit der Präsentation einer Chronik. Anderseits musste sie sich traurigem Herzen von dem seit 1982 amtierenden Obmann Franz ZOTTER, der seine Funktion zurücklegte, verabschieden.
 
 Als neuer Obmann der Sektion Schi wurde Herr Rene Spitzer gewählt. Als Stellvertreter wurde Herr Daniel Schmid bestimmt.

2006

Marion Krobath, Claudia Schmid, Michael Burger, Arno Höller und Max Höller absolvierten und bestanden den 2.Teil der Schi-Alpin-Übungsleiterausbildung am Kitzsteinhorn.


 Helmut Gröbl und Daniel Schmid nahmen am 1.Teil der staatlichen Schiinstuktorausbildung in Hintermoos erfolgreich teil.


 Teilnahme am Brucker Faschingsumzug als Hippieschilehrer. Der Verein konnte auch einen Preis gewinnen, der zum Ankauf von Material für die Sektion verwendet wurde.

Am 21.07.2006 verstarb unser langjähriger Sektionsleiter Herr Franz Zotter.

Franz wir werden dich nie vergessen.

Stefan Pilat und Martin Wolf haben den 2.Teil der Schi Alpin-Übungsleiterausbildung am Kitzsteinhorn bestanden.

2007

4. Brucker Volksschitag in Gedenken an Franz Zotter. Diese Veranstaltung musste aufgrund der schlechten Schneelage verschoben werden. Ersatztermin war der 04.03.2007.

5.Erwachsenen - Carvingkurs unter der Leitung von Herrn Helmut Gröbl. 


 Sandra Sorgan und Wolfgang Stecher haben den Snowboard- Übungsleiterkurs absolviert und bestanden.

2008

1. Instruktoren Einfahrtag am Dachstein.

2009

Max Höller bestand die Prüfung zum staatlichen Schi-Instuktor.
 Arno Höller startete die Ausbildung zum staatlichen Schi-Instuktor am Arlberg.

Christian Krobath hat den 2. Teil Schi Alpin-Übungsleiter am Kitzsteinhorn bestanden.

2010

Manuel Huber absolvierte den Praxisteil für den staatlichen Snowboard -Instruktor erfolgreich.

Helmut Wondrak und Bernhard Zündel nahmen am 1.Teil des Schi Alpin-Übungsleiterkurses auf der Reiteralm teil.

Arno Höller bestand die Prüfung zum staatlichen Schi-Instuktor in Hintertux.

Unser langjähriger Obmann Rene Spitzer legte aus persönlichen Gründen die Funktion des Sektionsleiters zurück. Daniel Schmid übernahm, als sein Stellvertreter, dieses Amt interimsmäßig.

2011

Bei der Jahreshauptversammlung wurde Daniel Schmid zum Sektionsleiter gewählt.

Seine 1. Handlung war die Schaffung eines Zweigvereins anstelle der Sektion.